Noach – נֹחַ

Reguläre Lesung:

Torah Portion: Genesis 6:9 – 11:32

Propheten: Jesaja 54:1 – 55:5

Evangelien: Matthäus 24:36-46; Lukas 17:20-27; 1. Petrus 3:18-22; Hebräer 11:7

Zusammenfassung:

Ein rechtschaffener Mann namens Noah steht im Gegensatz zu einer Generation, die Gottes Wege verdreht hat. In Folge dessen beschließt Gott, eine Flut über sie hereinbrechen zu lassen, die die Welt vernichten soll. Noahs Familie und ausgewählte Tiere, die Noah auf der Arche sammelt, werden verschont [6:9-8:22]. Laut jüdischen Überlieferungen begann die Flut am 17. Heschwan im Jahr 1656. 40 Tage und Nächte lang nehmen die Wassermassen zu und vernichteten alle Lebewesen. Das Wasser wütet 150 Tage lang auf der Erdoberfläche und nehmen dann für die nächsten 150 Tage ab. Am 17. Nissan, lässt sich die Arche auf dem Berg Ararat (heutige Türkei) nieder. Am 27. Heschwan, genau ein Sonnenjahr nach Beginn der Flut, ist die Erde trocken. Das Leben beginnt nach der Flut wieder von vorne und Gott verwendet einen Regenbogen, um ein Symbol für den ersten Bund zu machen und verspricht, die Welt nie wieder durch eine Sintflut zu zerstören [9: 1-17]. Es wird von Noahs Anlegung eines Weinberges erzählt, dem Verlust seiner selbst in dem Wein und der Segnung und Verfluchung seiner Söhne. Im Anschluss werden die Generationen der Söhne Noahs genannt. Die Jahre vergehen und die Menschen beginnen eine Stadt und den Turm zu Babel zu bauen. Gott zerstreut die Menschen und gibt ihnen verschiedene Sprachen zu sprechen [11: 1-9]. Es werden die Geschichten vom Turmbau zu Babel im Jahr 1996 und von Nimrods Weltherrschaft erzählt und die zehn Generationen von Noah bis Abram werden aufgeführt [11:10-29:2]. Der Turmbau zu Babel findet laut Überlieferungen im Jahr 2023 statt, zu welcher Zeit Abram 48 Jahre alt war. Als Noah starb, war Abram 56 Jahre alt.

Dieser Wochenabschnitt wird an folgenden Sabbaten gelesen:

09. Oktober 2021

29. Oktober 2022

21. Oktober 2023

02. November 2024

25. Oktober 2025

17. Oktober 2026

Studium zur Paraschah

Kommentare zur Paraschah

Wer ist dein Noach?
Die Arche & die Gnade